MAXI BLAHA SPIELT EMILIE FLÖGE

Das Theatersolo „SÜSSE WIENER DUNKELHEIT / TIEFHELLER SEE“ lässt die gängigen Beziehungsklischees über das berühmte Künstlerpaar Gustav Klimt & Emilie Flöge beiseite. Das von Clara Gallistl geschriebene Stück wird von Schauspielerin Maxi Blaha 2017 erstmals als Theatersolo mit Musik aufgeführt. Anlässlich des 155. Geburtstages von Gustav Klimt lädt die Klimt-Foundation zur Premiere an den Originalschauplatz des berühmten Urlaubspaares: in die Villa Paulick nach Seewalchen am Attersee. Zum 100. Todestag von Gustav Klimt im Jahr 2018 sind Vorstellungen in Wien geplant sowie die englische Uraufführung des Theatersolos in London. Weitere Informationen und Termine: www.emilie-floege.com

MaxiBlaha_Spiegelbild1_180616_2

ES GIBT MICH NUR IM SPIEGELBILD
Bachmann | Jelinek
Szenische Uraufführung mit Musik

„Hier wird kaum von einer Biographie die Rede sein, eine Biographie ist ein zu weiches Bett für die Werke der Bachmann, und ein solches Bett steht uns nicht zu.“ ELFRIEDE JELINEK
Nach dem großen Erfolg und weltweiten Gastspielen ihres Theatersolos über Bertha von Suttner FEUERSEELE / SOUL OF FIRE widmet sich Maxi Blaha 2016 zwei österreichischen Ausnahme-Autorinnen. Zu Ehren des 90. Geburtstages von Ingeborg Bachmann feiert die Schauspielerin die beiden Autorinnen mit einem szenischen Theaterabend mit live Musik. (im Rahmen des 40. Tage der deutschsprachigen Literatur und der Verleihung des Ingeborg Bachmann-Preises 2016 in Klagenfurt).
Konzept, Idee: Maxi Blaha
Texte: Elfriede Jelinek & Ingeborg Bachmann
Schauspiel: Maxi Blaha
Klavier und Komposition: Simon Raab
Regie: Martina Gredler (Burgtheater Wien)
Dramaturgie: Verena Humer (E.Jelinek-Forschungszentrum)
Kostüme: Moana Stemberger (Burgtheater Wien)
Uraufführung: 1. Juli 2016 bei den 40. Tagen der deutschsprachigen Literatur, INGEBORG BACHMANN PREIS, Klagenfurt im theaterHALLE 11 ebenda.

Reviews:

“I exist only in the reflection”: premiere rewarded with plenty of applause.

“Jelinek’s virtuously artful text converted into 55 minutes of intense stage delight.”

“The very amusing contrast between strenuous intellectual labour and quite “profane” household chores an the insatiable desire to lead a “normal” life…….

All that (and a lot more) Blaha concentrates with urgency and at the same time “playfully” under M. Gredler’s direction a double Portrait of two most exceptional Austrian writers intensively and well worth seeing.”

„Blaha performed the monologue with sovereignty and intensive stage presence”

“Not even an hour, and it is all over. One feels almost short taken.”

Maxi Blaha, actress
Born and raised in Vienna, Austria. Graduation at the University of performing Arts and the Schauspielschule Krauss in Vienna. Member oft the Wiener Burgtheater Ensemble and many other well known theatres all over Germany and Austria. She has worked with well known directors like Giorgio Strehler, Andre Heller, Achim Benning, Paulus Manker and played more than 50 main characters in theatre plays. (Goethe, Schiller, Jelinek, Shakespeare, Kleist, Bernhard…).
Maxi Blaha has released 7 Solo-CDs and toured with her jazz/literature programmes and solo plays all over Europe, USA, Australia, NZ, India, Iran, Japan.